Mit Einer Laserbehandlung Zur Vaginalstraffung Bekommt Ihre Scheide Die Gewünschte Spannkraft Zurück

Vaginalstraffung mit dem Laser

Den Körper wieder spüren, ein intensiveres Gefühl und Spaß beim Sex und eine deutliche Verbesserung des Selbstwertgefühls und der Lebensqualität – dies wünschen sich unzählige Frauen, die aufgrund einer Schwangerschaft oder der Wechseljahre an einer überdehnten Scheide leiden. Dank der risikoarmen und schmerzfreien Vaginalstraffung mit dem Laser können diese Wünsche nach nur wenigen Behandlungen erfüllt werden – und das ohne OP!

Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile und den Ablauf unserer schonenden Laserbehandlung zur Scheidenstraffung.

Denken Sie über eine Straffung Ihrer Vagina nach?
Dann vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin bei Frau Dr. David persönlich!

 

Was sind die Ziele und Vorteile der Vaginalstraffung mit dem Laser?

Ein wichtiger Hinweis zuerst: Die Beschwerden, die mit einer gedehnten Scheide einhergehen, verschwinden nicht von alleine und werden mit der Zeit eher schlimmer. Daher empfehlen wir, eine Behandlung nicht auf die lange Bank zu schieben.

Das Ziel der minimal-invasiven Laserbehandlung ist es, die Spannkraft und Stärke der Scheide wiederherzustellen. Durch die Laserstrahlen werden ein Kollagenaufbau sowie eine Regeneration und Straffung des Bindegewebes angeregt. In der Folge wird die Scheidenwand besser durchblutet, dicker und elastischer.

Und genau hier setzt die Zielsetzung unserer Kundinnen an: Durch eine straffere Scheide entsteht mehr Reibung zwischen den Geschlechtsorganen, wodurch der Geschlechtsverkehr von beiden Partnern intensiver erlebt wird. Dadurch steigt nicht nur die Lust am Sex, sondern auch die Lebensqualität.

Ein weiterer Vorteil der schonenden Laserbehandlung ist, dass sie schon nach der ersten Sitzung eine deutliche Besserung der Beschwerden verspricht und auch Symptome wie Scheidentrockenheit oder Stress-Harninkontinenz bekämpft werden können.

Wie läuft die Vaginalstraffung mit dem Laser ab?

Bevor wir die Scheidenstraffung mit dem Laser in Siegen durchführen, ist eine gynäkologische Untersuchung zum Ausschluss von bösartigen Veränderungen im Vaginalbereich zwingend notwendig.

Bei Ihrem ersten Besuch in unserem Siegener Institut führt unsere medizinische Leitung Frau Dr. David zunächst ein vertrauensvolles Beratungsgespräch, in dem sie auf Ihre konkreten Beschwerden eingeht und den Ablauf der Laserbehandlung erläutert. Bei der Behandlung wird ähnlich wie bei einem Ultraschall ein stabförmiges Handstück des Lasers in Ihre Scheide eingeführt. Dieses sendet Laserstrahlen in einem 360°-Radius an das Scheidengewebe aus und regt so die Neubildung von Kollagen an. Dieser Prozess wird Zentimeter für Zentimeter wiederholt, um das gesamte Gewebe der Vagina zu erreichen.

Eine Behandlung mit dem Vaginal-Laser dauert in der Regel nicht länger als 30 Minuten.

Was kostet die Vaginalstraffung mit dem Laser?

Eine Laserbehandlung zur Straffung der Scheide kostet 350 Euro pro Sitzung. Das Behandlungspaket über drei Sitzungen bieten wir Ihnen für 900 Euro an.

Wie häufig ist eine Scheidenstraffung mit dem Laser nötig?

Viele Frauen berichten, dass sie bereits nach der ersten Behandlung eine deutliche Verbesserung spüren. In der Regel erreichen wir nach etwa drei Sitzungen das optimale Ergebnis. Zwischen den Behandlungen sollten vier bis sechs Wochen liegen.

Um das Endergebnis der Vaginalstraffung dauerhaft aufrechtzuerhalten, empfehlen wir eine jährliche Auffrischung mit ein bis zwei Behandlungen.

Ist die Laserbehandlung zur Vaginalstraffung schmerzhaft?

Die Scheidenstraffung mit dem Laser verläuft schmerzfrei. Eine Betäubung ist nicht notwendig.

Was muss ich nach einer Scheidenstraffung mit dem Laser beachten?

Nach der Scheidenstraffung empfehlen wir, zwei bis drei Tage auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Außerdem sollten Sie in diesem Zeitraum schwere körperliche Betätigungen, Sport sowie Schwimmbad- und Saunabesuche vermeiden.

Welche Nebenwirkungen hat eine Vaginalstraffung mit dem Laser?

Der gesamte Heilungsprozess dauert etwa drei Tage. Ein bis zwei Tage nach der Scheidenstraffung kann es zu einer vermehrten Sekretbildung kommen. Dies ist eine normale Reaktion, über die Sie sich keine Sorgen machen müssen. Ebenso können leichte Schwellungen und Rötungen im Bereich der Scheide auftreten. Auch diese heilen nach spätestens zwei Tagen ab.